FAQ

Q: Welche Vorteile bietet eine Mitgliedschaft beim Ring/Network IP Austria?

A: Der Ring/Network IP Austria versteht sich als Interessensvertretung und Vernetzungsplattform für in Unternehmen tätige Patentingenieure/-innen und Personen im gewerblichen Rechtsschutz. In dieser Rolle fördert der Ring/Network IP Austria einerseits die Vernetzung unter seinen Mitgliedern durch diverse Veranstaltungen im größeren oder kleineren Kreis, andererseits unterstützt der Ring/Network IP Austria die Optimierung der beruflichen Rahmenbedingungen für Patentingenieure/-innen in Unternehmen durch seine Mitarbeit in nationalen und internationalen Gremien und Verfassung von Stellungnahmen zu IP-relevanten, rechtlichen und strategischen Themen.

Q: Unter welchen Voraussetzungen kann ich Mitglied beim Ring/Network IP Austria werden?

A: Die Mitgliedschaft im Ring/Network IP Austria steht allen offen, die sich v.a. in Unternehmen mit dem Thema IP/Patente befassen und die Ziele des Ring/Network IP Austria unterstützen. Eine Zulassung als europäische(r) Vertreter/in bzw. österreichische(r) Patentanwalt/Patentanwältin ist dafür nicht notwendig.
Das Antragsformular ist online verfügbar.

Q: Kann ich mich an den Ring/Network IP Austria wenden, wenn ich eine fachliche, patentspezifische Frage habe?

A: Viele Mitglieder des Ring/Network IP Austria stellen ihre Expertise gerne anderen Mitgliedern unverbindlich und kostenlos in einem begrenzten Umfang zur Verfügung. Profile von Mitgliedern, die sich dazu bereit erklären, finden Sie unter Angabe ihrer jeweiligen Auskunftsgebiete im Mitgliederbereich der Ring/Network IP Austria-Homepage.

Q: Wie komme ich zu den Login-Daten für die Mitgliederseite?

A: Die Mitgliederseite bietet zusätzliche Informationen bzw. Dokumentation zu diversen IP-Themen und vergangenen Veranstaltungen (z.B. Präsentationsfolien) sowie erweiterte Mitgliederprofile. Nach erfolgreicher Aufnahme als Mitglied des Ring/Network IP Austria erhalten Sie die Login-Daten zugesandt.

Q: Gibt es spezielle Aus- bzw. Weiterbildungen für Patentingenieure/-innen?

A: In Österreich gibt es derzeit keine speziellen Lehrgänge bzw. Ausbildungen zum/r Patentingenieur/-in, manche Institutionen bieten allerdings Lehrgänge bzw. berufsbegleitende Weiterbildungen zum Thema Innovation und geistiges Eigentum an. Patentingenieuren/-innen mit einer entsprechenden Praxiszeit steht allerdings als weiterer Ausbildungsweg die Zulassung zum/zur österreichischen Patentanwalt/Patentanwältin und/oder zugelassene(n) Vertreter/in vor dem europäischen Patentamt offen.

Q: Ich bin seit mehreren Jahren als Patentingenieur/-in tätig und würde gerne die Zulassungsprüfung zum/zur österreichischen Patentanwalt/Patentanwältin und/oder zugelassenen Vertreter/in vor dem europäischen Patentamt machen – welche Voraussetzungen sind dazu notwendig?

A: Neben einer technischen oder naturwissenschaftlichen (akademischen) Ausbildung ist jeweils eine mehrjährige Praxiszeit sowie die Ablegung einer Prüfung für die Zulassung erforderlich (siehe „Ausbildung“). Details zu den Zulassungsvoraussetzungen für die österreichische Patentanwaltsprüfung sind bei der Patentanwaltskammer (www.patentanwalt.at) zu erfragen, für die Zulassung als europäische(r) Vertreter/in geben das europäische Patentamt (http://www.epo.org/learning-events/eqe.html) bzw. das Institut der beim europäischen Patentamt zugelassenen Vertreter (www.patentepi.com) Auskunft.

Q: Wo erfahre ich, welche IP-spezifischen Veranstaltungen es in Österreich gibt?

A: Die Ring/Network IP - Homepage bietet unter „Aktuelles/Termine“ eine laufend aktualisierte Auswahl an Veranstaltungsankündigungen an. [link]